Los Geht's

Kommune treffen, finden, gründen

Corona – Hygienekonzept

Auch wenn wir noch nicht wissen, was uns im September erwartet, haben wir dennoch schon ein Hygienekonzept. Wir haben das Konzept von einer anderen Veranstaltung genommen und es unseren Bedarf angepasst. Es wird sich sicherlich auch noch weiter verändern und bestensfalls überhaupt nicht nötig sein.

Wir veröffentlichen es hier, damit dir klar wird: Wir halten uns an die Regeln! Wir glauben nicht, dass das alles Mumpitz ist! Als Corona-Leugner*in bist du auf dieser Veranstaltung einfach falsch.

Stand: 27. Januar 2021

Hygienekonzept (vorläufig) für Veranstaltung: „Losgeht´s“

Veranstaltungsdauer 2. – 5. September 2021, Freie Feldlage, Harzgerode

Allgemeines:

  1. Grundlage dieses Hygienekonzeptes ist die siebte SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung der Landesregierung von Sachsen-Anhalt vom 30.06.2020 (wird an die aktuellste Verordnung angepasst werden).
  2. Die Veranstaltung findet ausschließlich draußen auf dem privaten und nicht öffentlich zugänglichen Gelände der Genossenschaft der Heilstätte Harzgerode eG statt. Die Adresse lautet Freie Feldlage 9, 06493 Harzgerode.
  3. Die Veranstaltung findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Für die Veranstaltung besteht eine Anmeldepflicht über ein Online-Formular. Personen, die nicht angemeldet und registriert sind, erhalten keinen Zutritt auf das Gelände.
  4. Die maximale Teilnehmendenzahl ist begrenzt auf 350 Anwesende inklusive der Organisierenden, Anleitenden und des Küchenteams. Alle Personen werden registriert. Hierfür werden Vor- und Familienname, die Anschrift sowie die Telefonnummer für die Dauer von 4 Wochen nach Ende der Veranstaltung gespeichert. Die Anwesenheitsliste wird dem Gesundheitsamt auf Anfrage ausgehändigt.
  5. Es dürfen ausschließlich Personen ohne Covid-19 verdächtige Symptome gemäß der Informationen des Robert-Koch-Instituts teilnehmen. Die häufigsten Symptome sind Fieber, Husten, Schnupfen und Störungen des Geschmacks- und/oder Geruchssinns.
  6. Personen, die sich innerhalb der letzten 14 Tage vor dem beabsichtigten Besuch der Veranstaltung in einem Corona-Risikogebiet aufgehalten haben, wird die Teilnahme verweigert.
  7. Es gelten die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts bezüglich Händehygiene sowie Husten- und Niesetikette. Diese werden durch gut sicht- und lesbare Aushänge auf dem Veranstaltungsgelände und an dessen Eingang erklärt.
  8. Auf dem gesamten Veranstaltungsgelände dürfen keine wiederverwendbaren Handtücher benutzt werden. Ausreichend Handwaschgelegenheiten mit Flüssigseife, Einmalhandtüchern und Handdesinfektionsmittel werden bereitgestellt.
  9. Auf dem Gelände gilt die 1,5-Meter-Abstandsregel. Falls die Abstandsregel kurzfristig nicht eingehalten werden kann, so muss eine Mund- und Nasenbedeckung getragen werden. Jede*r Teilnehmende muss für diesen Fall immer eine eigene Mund- und Nasenbedeckung mit sich führen, es stehen den Teilnehmenden aber auch medizinische Masken in ausreichender Zahl zur Verfügung.
  10. Die Unterkunft findet in mitgebrachten Zelten statt.
  11. Die Workshop-Durchführung erfolgt in Workshop-Zelten und wird so gestaltet, dass der Mindestabstand von 1,5 m der Teilnehmenden untereinander eingehalten werden kann. Die Workshop-Zelte werden regelmäßig durchlüftet. Wenn das Wetter es erlaubt, findet die Workshop-Durchführung im Freien statt.
  12. Alle Teilnehmenden müssen bei Anreise zur Veranstaltung unterschreiben, dass sie dieses Hygienekonzept gelesen haben, damit einverstanden sind und dass Punkt 5 und 6 für sie nicht zutrifft.

Küchenbereich

  1. Die Versorgung der Teilnehmenden erfolgt in einer Außenküche durch ein festes Küchenteam. Der Küchenbereich ist klar abgegrenzt und darf nur von Mitgliedern des festen Küchenteams betreten werden.
  2. Vor dem Betreten des Küchenbereichs muss eine Desinfektion der Hände erfolgen.
  3. Es erfolgt zu den Mahlzeiten keine Selbstbedienung, sondern eine Essensausgabe durch ein festes Team mit Mund-Nasen-Bedeckung.
  4. Vor der Essensausgabe müssen sich die Teilnehmenden die Hände desinfizieren.
  5. Bei Spülvorgängen wird gewährleistet, dass eine Temperatur von mindestens 60°C erreicht wird.

Reinigungsplan

  1. Toiletten, Waschbecken und Duschen werden mehrmals täglich gereinigt und die Reinigung wird dokumentiert.
  2. Gegenstände (z.B. Türen, Türgriffe, Arbeitsflächen), mit denen die Teilnehmenden unmittelbar in Kontakt kommen, werden mehrmals täglich gereinigt und die Reinigung wird dokumentiert.
  3. Arbeits- und Schutzmittel werden in ausreichender Menge bereitgestellt.