Los Geht's

Kommune treffen, finden, gründen

Programm

An dieser Stelle werden wir im März das Programm vorstellen.

GELEBTE SOLIDARITÄT

Ein so großes Camp kann nur gelingen, wenn sich alle mit einbringen und wir uns um ein solidarisches, achtsames Miteinander bemühen.
Das kann die Mithilfe beim Kochen, Gelände sauber halten oder aufräumen bedeuten, gegenseitigen sprachlichen Support wie z.B. Flüsterübersetzung zu organisieren, sich in der Kinderbetreuung miteinzubringen, beim Auf- oder Abbau dabei zu sein oder Shuttel-Dienste zu übernehmen.
Vollversammlungen sowie eine Infowand werden unsere Mittel sein, diese Selbstorganisation gemeinsam zu realisieren.

KULTURPROGRAMM

Für dieses LosGehts ist es uns wichtig die Kosten niedrig zu halten und dennoch gemeinsam das Leben und unser Camp zu feiern. Deshalb wird das Kreative und Kulturelle überwiegend aus dem Kommuja-Netzwerk gestaltet. Wir freuen uns aber auch über eure eigenen Beiträge. Wenn du das Camp mit deiner Musik, deiner Performance, vielleicht ja sogar zum Thema Klima bereichern kannst, dann freuen wir uns sehr, wenn du uns dies vorab mitteilen kannst.

KINDERBETREUUNG

Es wird auf dem Los Geht’s während den Seminarblöcken eine Kinderbetreuung in zwei Gruppen geben, einer Gruppe für die kleineren Kinder und einer Gruppe für Kinder ab ca. 8 Jahren (genaue Altersaufteilung vor Ort).
Für die älteren Kinder wird ein Zirkusworkshop und Großgruppenspiele angeboten. Für die jüngeren Kinder gibt es ein eigenes Zirkuszelt mit Spielen, Mal- und Basteleien.
Die Kinderbetreuung wird von jeweils einer erfahrenen Jugendbetreuer*in koordiniert. Es ist aber auch wichtig, dass diese von den Teilnehmer*innen Unterstützung bekommen. Das können Eltern sein, es sind aber auch alle anderen, die gerne was mit Kindern machen, herzlich willkommen dabei zu sein und ihre Ideen mit einzubringen.